FilmBlogCast #31: Themensalat (Corona, Synchros, Der Schacht)

Manchmal gibt es Themen, die einfach nicht genug für eine ganze Folge unseres Filmpodcasts hergeben. Also was tun? Sie stillschweigend ignorieren? Niemals! Der FilmBlogCast nimmt sich auch solcher Aspekte aus dem Bereich des Filmischen an und diskutiert freudig drauf los. Herzlich willkommen bei der ersten Ausgabe des Themensalats!

Corona, Synchros und „Der Schacht“

Wir haben diesmal zwei Themen und einen Spoilertalk im Gepäck. Zum einen sprechen wir darüber, wie sich die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen auf die Kino- und Filmlandschaft auswirken – nicht, ohne dabei auch ein wenig zu spekulieren. Zum anderen geht es um ein Thema, das gerne für hitzige Diskussionen sorgt: Synchronfassungen nicht-deutscher Filme. Abschließend sprechen wir über einen der Hype-Filme 2020: Die spanische Netflix-Produktion „Der Schacht“ sowie die Gesellschafts- und Kapitalismuskritik, an der sich der Film versucht.

 

In der 5-Minuten-Guillotine läuft diesmal alles verkehrt: Benni und Christian müssen sich der von Marius verordneten Gegenteil-Tag-Regel beugen und stellen ihre guten Filme schlecht und schlechten Filme gut vor. Lauscht einer mehrminütigen Lobeshymne auf „How to Party with Mom“, einem Verriss von „Lilo & Stich“ sowie von „Der Glanz der Unsichtbaren“ und einer Vorstellung von „Tiger King“ sowie „Sonic the Hedgehog“. Marius präsentiert uns derweil einen Schwung deutscher Filme, die er in den vergangenen Tagen gesehen hat. Viel Spaß beim Reinhören!

Den Podcast gibt es u.a. auf

Timecodes:

0:00:17 Einleitung & Begrüßung
0:05:25 Rätselfrage
0:07:04 5-Minuten-Guillotine
0:07:57 Die Geschichte vom Brandner Kaspar
0:09:04 Siegfried
0:09:32 Männersache
0:10:19 7 Zwerge
0:10:48 Peter Hase
0:11:27 Das Leben des Brian
0:11:56 Praxis Dr. Hasenbein
0:16:38 How to Party with Mom
0:24:17 Lilo & Stich
0:25:36 Tiger King
0:27:07 Sonic The Hedghog
0:28:18 Der Glanz der Unsichtbaren
0:32:36 Thema 1: Corona und die Filmlandschaft
1:04:48 Thema 2: Synchros
1:37:52 Spoilertalk „Der Schacht“
2:06:20 Auflösung Rätselfrage
2:08:22 Thema der nächsten Folge

Quelle des Beitragsbildes: http://www.Pixel.la Free Stock Photos / CC0

17 Gedanken zu “FilmBlogCast #31: Themensalat (Corona, Synchros, Der Schacht)

  1. Wermi 26. April 2020 / 14:42

    Gut, dass ich M schon gesehen habe 😀 hatte es auch auf Prime versucht, muss aber Benni zustimmen, die Qualität war miserabel. Glücklicherweise habe ich ihn irgendwann mal in der ARD Mediathek entdeckt, ich weiß aber leider nicht ob der noch irgendwo zu finden ist.
    Ich gucke übrigens meistens Filme auf Englisch mit englischem Untertitel aus genannten Gründen, dass mir das manchmal zu sehr genuschelt ist oder halt zu undeutlich, kann dir auch empfehlen das mal auszuprobieren Marius 🙂 Wenn ich deutsche anmache, habe ich das Gefühl, dass ich gleich die Synchro anschalten kann
    Zu Der Schacht hatte ich bereits auf Letterboxd ein paar Worte verloren und da kann ich mich eigentlich bei euch allen anschließen.
    Ansonsten alles Gute nachträglich Marius und bin gespannt auf die nächste Folge, da werde ich wohl wieder einige Filmtipps erwarten können, da ich im deutschen Film nicht so bewandert bin

    Gefällt 3 Personen

    • FilmkritikenOD 26. April 2020 / 18:03

      Von M gibt es netterweise eine restaurierte Fassung auf Youtube zu bestaunen. Leider gibt es daher auch keine Ausrede für die Schüler, die die Hausaufgabe vergessen…

      Gefällt 1 Person

      • Wermi 27. April 2020 / 15:05

        Da hast du recht, gibt wohl keine Ausrede mehr 😛 Da muss man definitiv etwas Sitzfleisch mitbringen und der ist auf jeden Fall bisschen Arbeit… aber zum Ende hin hat er doch wieder einiges zu bieten und bis dahin ist es eigentlich recht interessant, mal auf die Inszenierung von Fritz Lang zu achten

        Gefällt 1 Person

    • Lufio 27. April 2020 / 14:05

      Vielen Dank für die Glückwünsche 🙂
      Da habe ich mich falsch ausgedrückt: Wenn es Filme nur auf Englisch gibt und ich die Leute aber nicht verstehe, dann schalte ich deutsche Untertitel an. Englisch im Ohr, deutsch lesen = fällt mir eigentlich am einfachsten. Aber ich werde es mal mit doppelt Englisch probieren 😀

      Gefällt 1 Person

      • Wermi 27. April 2020 / 15:02

        ja aber meistens sind die englischen Untertitel ja nicht unbedingt zum Lesen da, aber bieten halt vereinzelt auch mal ne Stütze
        Aber gut bei nem Film wie bei The Lighthouse hat das nicht viel gebracht 😀

        Gefällt 2 Personen

        • christianneffe 28. April 2020 / 12:51

          Ausgerechnet den habe ich damals im O-Ton gesehen – und ohne entsprechende Untertitel wäre ich völlig krachen gegangen. Im Kino waren sie Deutsch. Englisch hätte mir bei den ganzen Seemannsbegriffen nur wenig geholfen, glaube ich…

          Gefällt 1 Person

  2. eccehomo42 26. April 2020 / 17:50

    So jetzt zum Salat:
    Fangen wir mit der Guillotine an, Bennis Filmkritik zum Melissa McCarthy Film ist ein Meisterwerk. Zu Lilo & Stitch muss ich sagen, dass ich die Filme zu erst sah und den Film daher als Kind kaum einordnen konnte.
    Ich hätte nen Vorschlag für Marius Filmhölle. Dort würden sich dann Filme wie Die Jury, Speed, LA Crash, Ein Chef zum verlieben, Die Wahlkämpferin und Demolotion Man finden oder halt sieben andere Filme mit Sandra Bullock.
    Zu Corona: Bevor sie Oscarregel gelockert wird, lassen sie die Oscars nächstes Jahr ausfallen mit der Begründung es gibt keine relevanten Kinofilme. Wird aber nicht passieren, weil sie Kinos vorher in den USA öffnen werden. Eventuell könnten sogar kleine Filme profitieren, wenn die Blockbuster aus Profitgier (Stichwort globaler Markt) nach hinten geschoben werden. In Deutschland könnte man auch einen Füllraum mit noch nicht gelaufenen nationalen und internationalen Produktionen füllen. Blockbuster werden sich aber wahrscheinlich dieses Jahr kaum rechnen.
    Wenn die Kinos aufmachen, wird man mich da auch schnell wieder finden. 90% meiner Vorstellungen sind eh höchstens zum Drittel voll.
    Zum Thema Synchro: Großes Darstellerkino schaue ich gerne im Original, sonst nehme ich immer noch gerne die Synchro, gerade wenn ich nicht mit Kinoaufmerksamkeit gucke. Rainer Brandts Synchros sind aber auch grandios. Tony Curtis wollte eine zweite Staffel zu Die 2 drehen, aber nur wenn Rainer Brandt die Dialoge geschrieben hätte.
    Zum Thema Der Schacht, schöne fruchtbare Diskussion. Ich muss sagen, dass der Film durch sein einhämmern der Sozialkritik arg verloren hat, die erste halbe Stunde war sehr gelungen, umso ärgerlicher wie sehr der dann abdriftet. Ich fand schon, dass der in die Richtung der im südamerikanischen Raum verbreiteten Befreiungstheorie geht. Da gibt es aber interessantere Werke wie Pasolinis Erstes Evangelium Mätthaus.
    Die Rätselfrage, da hätte ich gedacht Marius nimmt Kubrick, ich schwanke zwischen Danny Boyle, Herrn Spielbergo, Mr. Hitchcock und Terence Malick. Sehr interessante Rätselfrage.
    Zum Thema der nächsten Folge, da bin ich voll dabei und hab nochmal nen Anlass die deutschen Filme meiner Watchlist abzuarbeiten und vielleicht ne Top Ten oder so zu machen.

    Gefällt 3 Personen

    • FilmkritikenOD 26. April 2020 / 18:11

      So ein Meisterwerk wie der Film… Danke.

      Klasse Idee für die Filmhölle! Und dabei sind da sogar noch drei klasse Filme dabei.

      Es wird die große Frage sein, wann die Kino wieder öffnen. In Deutschland könnte das durchaus Im 4. Quartal passieren mit den entsprechenden Einschränkungen. Dann läuft dann halt so ein James Bond oder ein Tenet in 4 Sälen mit gebührendem Abstand zwischen den Leuten. Befürchte, dass in diesem Fall kleinere Produktionen eher weiter ins Hintertreffen geraten. Aber mal schauen. Kann auch alles anders kommen.

      Oh das mit der weiteren Staffel wusste ich nicht. Schade, dass es dazu nicht gekommen ist.

      Du meinst „Befreiungstheologie“? Zumindest habe ich die mal auf Wikipedia gefunden und da hätte ich mich natürlich hervortun können, wenn ich das mal früher gewusst hätte. Solche Informationen also gerne im Vorfeld zu mir senden, ohne dass es die anderen beiden Spitzbuben mitbekommen.

      Danny Boyle hast ja mittlerweile fast alles gesehen, und Herr Malick hat jetzt auch nicht gerade eine große Produktionsquote. Zwei Wochen nur mit Filmen sind eine lange Zeit.

      Top Ten deutscher Filme unterstütze ich!

      Gefällt 1 Person

      • eccehomo42 26. April 2020 / 19:44

        Ist halt die Frage, was die drei Klasse Filme sind?

        4. Quartal als Öffnungstermin glaube ich nicht, ich gehe eher davon aus, dass sie da evtll nochmal geschlossen werden (die große Welle würde eher im Herbst kommen). Wenn die Einschränkungen dann sind, werden Blockbuster wahrscheinlich noch weiter nach hinten geschoben, weil die dann ihr Geld nicht einspielen. Ich glaube aber eher, dass die Kinos zum 3.Quartal öffnen (wenn nicht kann man mich gerne dafür geißeln).

        Ja Befreiungstheologie, da wird mich mein kommunistischer katholischer bekannter Geißeln, das ich das falsch geschrieben habe.

        Ich habe gerade aber auch große Lust auf Rewatches und Mr. Malicks Filme bieten ja auch Raum zur Interpretation (auch oder gerade weil Wolfgang M Schmitt ihn hasst). Letztendlich würde es dann wohl Spielberg werden. Da hat man ein nettes Potburri.

        Top Ten deutscher Filme gebongt

        Gefällt 1 Person

        • christianneffe 27. April 2020 / 08:53

          Ich glaube auch, dass wir spätestens im 3. Quartal mit einer Öffnung der Kinos rechnen können. Vor allem wenn man sich die aktuellen Diskussionen ansieht. Könnte mir das zumindest in NRW vorstellen. Aber man kann tatsächlich nur mutmaßen, denn im Prinzip muss ja jede Woche die Lage neu bewertet werden. Ich bin derzeit – angesichts der sinkenden Zahl aktiver Infektionen – doch sehr optimistisch gestimmt und könnte mir tatsächlich sogar vorstellen, dass viele Leute jetzt sensibilisiert sind, was Ansteckungsgefahren angeht. Insofern hege ich gar die Hoffnung, dass es keine (große) zweite Welle gibt.

          Was die großen Verleiher aber vermutlich vereiteln wollen: Dass ein Bond & Co. in Sälen läuft, die nur zu einem Viertel gefüllt werden dürfen. Dann wird wohl eher nochmal verschoben. Es überrascht mich noch immer, dass Tenet weiterhin im Juli starten soll, das wurde letzte Woche nochmal bekräftigt.

          Gefällt 1 Person

          • eccehomo42 27. April 2020 / 10:51

            Die Kinos werden, wenn es keine zweite Welle gibt, im Juli offen sein (zumindest die mit funktionierender Klimaanlage bezüglich Luftzirkulation). Da bin ich von überzeugt. Dann wird aber Sommer sein und andere Angebote eher genutzt, vor allem wenn das Wetter gut ist und es werden wahrscheinlich keine Blockbuster starten, wodurch es für die Kinos schwer wird und sich vornehmlich Leute wie wir in den Kinos tummeln werden (haben sie in NRW nach Karneval aber auch schon).
            Vielleicht startet Tenet wirklich schon im Juli, das könnte sich zumindest in Ländern mit offenen Kinos mangels Konkurrenz rechnen. Aber einige Kernmärkte werden da wohl noch geschlossen sein.

            Gefällt 1 Person

    • Lufio 27. April 2020 / 14:19

      Ich habe Til Schweiger überlebt, dann schaff ich auch Frau Bullock 😀

      Zu Corona gebe ich keine Prognose ab. Vielleicht sind die Leute so vorsichtig geworden, dass die zweite Welle eher klein ausfällt, vielleicht wird ein Medikament gefunden, was zumindest bei den Symptomen hilft, vielleicht mutiert das Virus und die Menschheit ist Geschichte… Meine Stimmung schwankt gegenüber dem Virus täglich zwischen Optimismus und Pessimismus.

      „Das 1. Evangelium Matthäus“ liegt schon ewig auf der Watchlist. Hätte ich mir den vorher mal angeguckt und dann darüber gegoogelt. Naja….

      Kubrick war natürlich meine erste Wahl, hab mich dann aber für den Regisseur mit möglichst vielen großen Werken die ich noch nicht gesehen habe entschieden. Rein nach der Qualität wählt selbstverständlich jeder Kubrick 😀

      Gefällt 1 Person

      • eccehomo42 27. April 2020 / 15:55

        Naja, dass das Virus noch zum Killervirus motiert ist dann eher ein dystopischer SciFi Film. Mir macht das Virus gar nicht so viele Sorgen, sondern eher wie beschränkt die Debattenkultur ist, aber da sind wir wieder bei der Dummheit der Menschen…

        Mit Hitchcock macht man nichts falsch^^

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s